Aktuelle Info

MRB Weihnachtsfeier 2017 im Restaurant Schwartz

Kalender

MRB Tour 2011

Bild/Text by Hörmi

Auf Tour: Hörmi, Heli, Bertl, Gustl und Richi



Ja, Richtig, da stimmt was nicht, da fehlen welche, oder?

Ist wohl eine Alterserscheinung, der eine ist auf Kur (Anmerkung der Redaktion: neues Wort im MRB Wortschatz, erstmals verwendet 23.6.2011 8:05 Jet Tankstelle Neustadt, für alle denen das Wort nicht geläufig ist, das ist sowas was die alten Leute machen), der andere muss Garage ausräumen (!?) warum man das nicht vorher machen kann wenn man eh schon den ganzen Winter davon spricht wird wohl nicht nur in Lengdorf ein Rätsel bleiben, wieder ein anderer schafft es in 3 Wochen nicht sein Moped aus der Werkstätte zu holen, ja, von all den ehemaligen Bikern die sich gar nicht melden oder noch schlimmer, kein Pferd mehr im Stall haben, ja, da müssen wir bei Gelegenheit mal ein ernstes Wort sprechen...
Zum Thema Richi, wir sprechen nicht vom R1 Richi sondern vom Z1 (000) Richi, ein Fräser wie unser R1 Richi zu seinen besten Zeiten. Richi verstärkte die MRB Tour heuer zum ersten mal. Und alle altgedienten MRB-Tourer stellten fest, er hat die Sache gut gemacht. Nicht nur auf der Straße (wie vorab besprochen, mit der Z1000 einfach immer voll draufhalten ... da kann nicht wirklich was passieren und die Z Fraktion ist nicht weit) er hat uns auch am Abend, beim Bier & Belinkovaz richtig verstärkt. Nur das mit dem Beilagen essen müssen wir ihm noch abgewöhnen...




Unser Gustl, er hat ja nach der letzten Tour ordentlich aufgerüstet, führte heuer zum ersten mal seine 200 Pferde in der BMW auf Tour aus. Übrigens, bei den 200 Pferden die vor allem auf der Autostrada jenseits von 250 Sachen ordentlich anzeigen wo vorne ist, muss wohl 1 Schaukelpferd dabei sein. Dort wo die Kurven Anfangen muss der Flügel von Honda dem Schaukelpferd noch immer zeigen wo vorne ist, aber der "Bauer aus Eggendorf" wird dem Schaukelpferd seine Flausen in den Kurven schon austreiben.

Der Bertl musste heuer mit seiner schwarzen Z die Rolle der Viagra übernehmen. Mangelnde Motorleistung wird durch Schwung und Wahnsinn ersetzt, die beiden Z liessen aber nichts anbrennen, sie sorgten dafür das die Gruppe immer schön beisammen bleibt.

Infolge des massiven Wettrüsten der letzten Jahre, musste unser Heli heuer ordentlich nachziehen. Mit der alten GSXR wäre er von dem einen oder anderen (Schaukel?) Pferd sicher überholt bzw. rollt worden, aber dem Bauer aus Eggendorf sei dank, der hatte noch ein Pferd im Stall, eines aus Braunau, eines direkt vom Werk, das braucht eh Auslauf, so hatten wir heuer auch eine echte Werks-RC8 im Rennen.




Ja, und Hörmi, der hatte es auch nicht wirklich lustig. Er übernahm heuer die Bürde des gejagten, mit einem im Vergleich zu den 200 Pferden und dem Werkseisen hinter sich, unterlegenem Material. So schnell geht es, aus dem ultimativen Topgerät, wird in 4 Jahren ein Sorgenkind: Mangelnde Leistung (Leute, 180 Pferde unter dem Tankrucksack ist bei der MRB Tour 2011 ein Zeichen von Leistungsmangel!), kein ABS, kein Schaltautomat und vor allem keine Traktionskontrolle. Da herrscht noch echte Handarbeit, nix mit einfach voll zulangen beim Bremsen, s'ABS wirds schon richten, aus der Kurve raus schön sanft ans Gas gehen, sonst steigst ruckszucks per Highsider ab, und auf dem sehr kurzen Weg zur nächsten Kurve gilt s'Vorderradl kontrollieren, das braucht wenigstens hin und wieder Bodenkontakt, sonst ist das mit dem Richtung machen schwierig. Wie gesagt, die Kontrolle über die Fireblade die wir in den letzten 15 Jahren erlernt haben, wird spätestens mit der nächsten Generation ein Kunsthandwerk sein das vom aussterben bedroht ist, weil wie man an der BMW sieht, das brauchst alles nicht mehr, das macht das Moped von alleine.

Kurz zur Tour, bin mir sicher obwohl wir nur ein kurzes Stück im Regen auf der Autostrada unterwegs waren, war das sicher die Tour mit dem höchsten Speed Schnitt der letzten 15 Jahre. :)




Von Neustadt gings übers Niederalpl und Seeberg nach Bruck, dort begann der Regen, bis Judenburg: "Schütt". Dann war die Straße nass, bei Sankt Veit in der Gegend ist ein Nudler direkt vor uns (erste Reihe fussfrei) abgestiegen, aber nied wirklich was passiert. Über den Seeberg nach Slo. Durch Krnj, Skofja Loka, Logatec nach Unec zum "Bärenwirtn". Nachdem der Heli ordentlich Fieber hatte blieben wir beim Fuhrman in Rakek über Nacht. Am Freitag stand die Küstenstraße in Istrien am Programm, runter bis zum Kraftwerk und volles Rohr retour. Straßenbelag wie in Pannonien, gefahren wurde auch wie dort... Übernachtung in Moscenicka Draga bei den Tauchern aus Neustadt. Retour über Triest, Nova Gorica, Kanal, Bovec, Trenta, Kranjska Gora, Wurzenpass nach Faak am See. Dort hatten wir einen echt coolen Wirtn, der hatte die Kid's mit ihren Celicas (das sind die Toyotas die wenn sie groß sind und einen ordentlichen Motor haben ein Sportwagen werden) einquartiert. Am Sonntag dem Rosental folgend über die Soboth, der Wirt in Deutschlandsberg hat ein neues superUNfreundliches Schankmoped. Westlich (!) von Graz nach Gratkorn. Auf der Autostrada nach Mixnitz durfte die BMW mal richtig aufdrehen, Hut hat ab, s'Schaukelpferd läuft oben raus recht ordentlich! Dann über die Gasen nach Birkfeld, Alpl und in Krieglach wieder auf die Strada.

Gesamt kann ich nur sagen: geile Tour mit volle Fräser


Nachfolgend noch ein paar Bilder