Aktuelle Info

MRB Weihnachtsfeier 2017 im Restaurant Schwartz

Kalender

Mix-Tour 2011

Text: Martin /Fotos: Sigi&Martin


Mit dabei: Sigi & Martin ... und ab dritten Tag Doris & Heli





Tag 1: Donnerstag 486km


Die Tour begann, wie die meisten Touren, mit Regen im Ennstal. Also rein in die Regenkombi und ab in den Süden ... nein diesmal ging es nicht in den Süden, sondern zuerst mal nach Linz, um die Satteltaschen zu holen, die wir dort vergessen hatten. Um den Rucksack erleichtert starteten wir dann von Linz aus die "richtige Tour": Über Salzburg und den Süden von Bayern war das Ziel die Gegend um Garmisch-Partenkirchen. Wie schon ein paar Jahre zuvor, hatten wir aber dort das selbe Wetter: Nebel, soweit das Auge reicht. Übernachtet hatten wir in kleinen Hotel Alpenhof in Oberau. Zum Glück gab es dort eine Sauna, um die steifen Knochen wieder etwas aufzutauen.



Tag 2: Freitag 367km


Am Freitag machten wir einen Abstecher nach Garmisch-Partenkirchen. Dort machten wir uns auf die Suche der Schi-WM-Stätten, und besichtigten das Olympia-Station mit dem WM-Slalomhang und den Sprungschanzen. Bei tollem Motorradwetter ging's dann quer durch Tirol, über die Krimmler-Wasserfälle, weiter zum Großglockner. Sonnenschein und ein wenig Optimismus ließen uns eine Mautkarte kaufen, und rauf ging's auf den Pass. Am Fuschertörl wurden schnell noch ein Murmeltier gefüttert, und weiter ging's. Im Tunnel auf der Passhöhe kamen uns dann schon die ersten Nebelschwaden entgegen, und nach dem Tunnel auch noch der Regen. Der Nebel war so dicht, dass man die Kehren erst sah, wenn man mitten drinnen stand. Die Sicht wurde aber doch gleich wieder besser, aber dennoch fuhren wir mit Regendress durch halb Kärnten. Ziel war das bekannte Hotel zur Post am Millstätter-See.



Tag 3: Samstag 357km


Am Samstag kam dann die Verstärkung nach: Doris und Heli verstauten noch schnell ihre beiden Kids bei den Großeltern und machten sich auf den Weg zum vereinbarten Treffpunkt im Murtal. Nachdem in Kärnten das Wetter "ennstalerisch" war, hatten wir kurzerhand beschlossen Richtung Norden zu fahren. So ging es quer durch Salzburg wieder nach Deutschland. Am Donnerstag hatten wir die nette Ortschaft schon gesehen: Reit im Winkel. Wir hatten auch gleich eine ganz nette Pension gefunden: Sonnenhang. Zuerst gab's am Balkon ein (oder mehrere) gemütliche Ankunftsbier, und dann im Ort die einheimische Spezialität "Bayrischer Wurstsalat"



Tag 4: Sonntag 223km


Auf der Heimreise machten wir eine Abstecher zum Königssee und weiter über den Obersalzberg nach Österreich. Nach einigen tollen, uns inzwischen schon sehr bekannten Kurven im Salzkammergut, und einem Eis in Bad Aussee war diese "Mini-Mix-Tour" nach 1433km leider viel zu schnell zu Ende.


Alle Bilder von der Tour