"Der SteinReich Tresor"

Text by Wanhermann [2007]

2 Wochen vor der Hochzeit unserer Fam. SteinReich (alias Heli & Doris) war der Plan ihnen was besonderes zu schenken recht weit gediegen. Wie üblich bei den MRB's wurden die Details am Freitag noch einmal ausführlich beim "Bruno" diskutiert. Gesagt getan, Samstag morgens um 7:30 Schritt unser Wanhermann zur Tat und fertigte den Rahmen und das Türl für den geplanten Tresor. Da das Material erst aufwendig (gesucht und) zurechtgearbeitet werden musste nahm diese Aufgabe bereits den ganzen Vormittag in Anspruch. Aber bereits zu Mittag stand fest, zu dieser soliden (massiven) Handarbeit gehört ein entsprechendes Gegengewicht betoniert!

Unser Meister im Betonmischen Master_Tom73 (Anmerkung: er absolvierte mit Erfolg die 20 jährige Lehre beim Franz!) übernahm diesen Teil, er organisierte die notwendigen Zutaten bestehend aus 1 Sack Zement, 1 Radltruchn feinster Sand Typ "Franzbeton 89" und diverses Betonierwerkzeig (inkl. 1 Sixpack). Damit Schritt Wanhermann & der Master_Tom73 (damit sei geklärt woher der "Master" kommt! -> 20 Jahre!) zur Tat. Sie fertigten zuerst die Innenschalung  für den späteren Hohlraum im Tresor, dazu dienten nur feinste ausgewählte und 35 Jahre am Misthaufen abgelegenes Materialen Marke: "Mistradl-Lerchenpfostn ".

Bei der Außenschalung wurde der Einfachheit halber teilweise auf Pressspanplatten Marke: "Toni's-Schiflugbar" zurückgegriffen. Um ca. 4Uhr (Anmerkung für Heli: das ist die Zeit wo bei euch am Bau plötzlich alle alles liegen und stehen lassen um fluchtartig die Baustelle zu verlassen!) wurde begonnen zu betonieren. Das genaue Mischverhältnis bleibt aus Sicherheitsgründen geheim, Gerüchte sprechen aber von der Spezialmischung "Gösser 1:1"!

Um den Tresor entsprechend robust gegen Zerstörung zu machen wurde nicht an Bewehrung Marke: "Hasengitter" gespart, zur weiteren verstärkt wurde alles was Eisen war und Platz hatte einbetoniert. Aber bereits nach 2 Stunden war klar: Material ist alle, so musste uns unser Suedtirol Tour Kollege "Andi" mit 2 weiteren Säcken Zement aushelfen. Beim notwendige Sand wurde wieder auf Qualität vom Franz zurückgegriffen, diesmal aber Jahrgang 84, (solide abgelegen um die Qualität zu sichern!)

Nach Fertigstellung der Betonier-Arbeiten konnte das gute Stück 7 Tage trocknen (bzw. antrocknen). Am folgenden Wochenende übernahmen der Martin wieder mit dem Master_Tom73 das Ausschalen und die Außenarbeiten. Nur beste Materialien wurden verwendet: feinster Rauhputz, grüne Farbe, schwarzes Fließ und eine Kiste Gösser. Man erzählt sich das am Samstag nur mit dem Gösser gearbeitet wurde und alle anderen Arbeiten wegen Materialmangel (die Gösserkiste war leer) auf Sonntag Abend verschoben wurden.

Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen!

Es war vollbracht, so ein umfang, bzw. arbeitsreiches und gewichtiges Hochzeitsgeschenk ist noch keinem MRB zugekommen. Der Wanhermann stellte noch den Fragenkatalog zusammen deren Ergebnis die SteinReichs Zugang zu ihrem Schatz ermöglichen sollte.

Weitere Details zum Inhalt siehe "Hochzeit SteinReichs"

[< Previous] [Next >]
of 5
aimg0842.jpg aimg0843.jpg aimg0844.jpg aimg0845.jpg
aimg0846.jpg aimg0847.jpg aimg0849.jpg aimg0850.jpg
aimg0851.jpg aimg0852.jpg aimg0853.jpg aimg0854.jpg
aimg0855.jpg aimg0856.jpg aimg0857.jpg aimg0858.jpg
aimg0859.jpg aimg0860.jpg aimg0861.jpg aimg0862.jpg